Jugendzimmer einrichten mit wenig Budget – die besten Spartipps

Jugendzimmer einrichtenViele Familien haben bei der Gestaltung des Jugendzimmers keinen uneingeschränkten finanziellen Spielraum. Mit etwas Kreativität und einigen fleißigen Helfern stellt dies jedoch kein Problem dar. So gibt es viele praktische Tipps und Tricks, mit denen zum Teil viel Geld eingespart werden kann.

Bereits bei der Gestaltung der Wände kann problemlos mit kleinem Budget gearbeitet werden. Teure Tapeten sind im Jugendzimmer absolut nicht nötig. Gerade im Pubertätsalter ändern sich die Geschmäcker ständig, sodass nach einigen Jahren möglicherweise auf eine neue Zimmerfarbe gepocht wird. Aus diesem Grund reicht ein Anstrich in der Wunschfarbe völlig aus. Bei der Materialwahl sollte jedoch nicht zur billigsten Variante gegriffen, sondern eine qualitativ hochwertige Streichfarbe gewählt werden. Diese verfügt über eine wesentlich höhere Deckkraft. Bei sehr günstigen Produkten sind dagegen oft mehrere Anstriche nötig – was im Endeffekt sogar Mehrkosten verursachen kann.

Schlichte Möbel können ganz leicht aufgepeppt werden

Auch die Anschaffung des Mobiliars muss die Haushaltskasse nicht sprengen. Eine preisgünstige Möglichkeit sind hier Second Hand-Möbel, die über Kleinanzeigen oder auf Flohmärkten erhältlich sind. Diese Variante ist jedoch nicht für jeden geeignet, da die tatsächliche Qualität der Gebrauchtmöbel für Laien auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist. Zudem fehlt es vielen Eltern an den nötigen handwerklichen Fähigkeiten, um die Einrichtungsgegenstände fachgerecht zu renovieren und neu aufzubereiten.

Wer einige Angebote vergleicht findet problemlos auch erschwingliche Neuware. Besonders wenn die komplette Jugendzimmereinrichtung im Set gekauft wird, können Eltern viel Geld sparen. Dies ist zudem äußerst praktisch, weil die Möbel perfekt aufeinander abgestimmt sind und langes Suchen entfällt.

Einfache Möbel in Unifarben sind oft wesentlich günstiger als aufwendig verarbeitetes Mobiliar. Mit etwas Zeitaufwand können jedoch auch diese zu individuellen Designerstücken umgewandelt werden. Wer über künstlerisches Talent verfügt, kann die Einrichtung mit Airbrush, Mosaiksteinchen oder selbst gestalteten Mustern verzieren. Alternativ können auch vorgefertigte Klebefolien zum Einsatz kommen.

Bei der Dekoration des Jugendzimmers ist Kreativität gefragt

Auch bei der Dekoration des Jugendzimmers können Eltern jede Menge Geld sparen. Hier kann nach Herzenslust auf dem Flohmarkt, bei Ebay und auf Tauschbörsen nach Schnäppchen gestöbert werden. Mit etwas Glück finden sich einige dekorative Lampen, Vasen, Teppiche oder Aufbewahrungsmöglichkeiten, die dem Raum eine persönliche Note verleihen. Auch Freunde oder Verwandte haben mit Sicherheit ein Paar Schätze zuhause oder im Keller, die sie problemlos entbehren können. Mit bunten Tagesdecken oder Sofaüberwürfen können zudem einfarbige Polstermöbel schnell aufgepeppt werden.

Besonders bei der Wanddekoration ist Kreativität wichtiger als ein großes Budget. Selbst gebastelte Fotocollagen, CD`s, alte Schallplatten oder selbst gemalte Bilder an den Wänden drücken Individualität aus und sorgen für eine einzigartige Raumatmosphäre.

Ähnliche Beiträge: