Geschwisterzimmer einrichten – trotz Platzmangel Freiraum schaffen

Geschwisterzimmer einrichtenVon klein auf müssen Geschwister sehr viel teilen – dazu gehört in vielen Fällen auch das eigene Zimmer. Besonders in Stadtwohnungen ist häufig nicht genügend Platz vorhanden, um für jeden Sprössling ein eigenes Reich zu schaffen. Während ein gemeinsames Zimmer bei Kindern jedoch meist nur zu harmlosen Reibereien führt, kann es im Pubertätsalter für alle Familienmitglieder ungemütlich werden. Gerade jetzt benötigen die Heranwachsenden ein hohes Maß an Privatsphäre und Rückzugsmöglichkeiten. Fühlen sie sich dagegen eingeschränkt, sind Streit und Ärger vorprogrammiert. Zudem unterscheiden sich selbstverständlich auch die Geschmäcker in puncto Einrichtung sowie das Ordnungsempfinden.

Jugendzimmer - Geschwisterzimmer

Um aus der misslichen Situation das Beste zu machen, sollte das Jugendzimmer mit Bedacht geplant werden. Obwohl es hier selbstverständlich keine Universallösung gibt, kann mit einigen Tipps und Tricks ein gewisses Maß an Freiraum geschaffen werden. Hierfür sollte im Vorfeld ein ausführliches Gespräch geführt werden, in dem die Jugendlichen ihre Vorstellungen und Ideen äußern können. Wünschen sie sich eine strikte Teilung der Wohnfläche, oder würden sie für mehr Platz auch etwas weniger Privatsphäre in Kauf nehmen? Diese Aspekte können beim weiteren Vorgehen helfen.

Privatsphäre: Ein eigener Bereich für jeden Zimmerbewohner

Ein Stockbett mag sich im ersten Moment nach jeder Menge Platzersparnis anhören. Für Jugendliche ist dies jedoch keine gute Lösung. Vielmehr sollte die Familie Wert darauf legen, für jeden Zimmerbewohner einen eigenen kleinen Wohnbereich zu schaffen. Die Ideallösung ist natürlich eine Trennwand, welche bei ausreichender Raumgröße eingezogen werden kann. Dies ist jedoch nicht immer möglich. Verfügt der Raum beispielsweise nur über ein Fenster, reichen die Lichtverhältnisse oft nicht aus. Alternativ kann das Zimmer auch mit einem Raumtrenner, einem breiten Regal oder einem Vorhang geteilt werden. Auf Wunsch können zusätzlich Vorhänge an den Betten angebracht werden. Darüber hinaus bietet es sich an, diese möglichst weit auseinanderzustellen.

Jugendzimmer einrichten

Der vorhandene Platz muss optimal genutzt werden

Trotz Platzmangel sollte nach Möglichkeit etwas Luft im Zimmer gelassen werden, sodass keine gedrückte Atmosphäre entsteht. Um Platz zu sparen, können Staumöglichkeiten eventuell geteilt werden. So bieten sich beispielsweise für beide Zimmerbewohner ein großer gemeinsamer Schrank sowie jeweils eine eigene Kommode für private Dinge an. Was nur selten gebraucht wird, sollte in den Keller oder einen anderen Teil der Wohnung ausgelagert werden.

Eine Art Mitbewohnervertrag, der im Vorfeld abgeschlossen wird, kann eine sehr gute Lösung sein. Hier sollten feste Vereinbarungen für das Zusammenleben getroffen werden. Dazu gehören beispielsweise Aspekte wie Lautstärke, Musik, Fernsehen oder Besuchszeiten. Auf diese Weise verbessern die Jugendlichen nicht nur ihre Wohnsituation, sondern lernen gleichzeitig auch Rücksichtnahme und Zuverlässigkeit.

Ähnliche Beiträge: